Preis: 1.190 Euro
Alter:
Kondition: gut - sehr gut
Technik: gut - sehr gut
Leistungen: Erfahrener, mazedonischer Guide, zusätzlicher deutscher Guide ab 5 Personen,Halbpension, alle Transfers, Begleitbus ab dem 3. Tag.
Liftticket:

Trails of Macedonia

16.-23.6.2018 / Mazedonien

Zwei Jahren Recherche waren für diese perfekte MTB Tour durch Mazedonien notwendig. Jetzt haben wir den Anteil der Singletrails nochmals erhöht. Von der Hauptstadt Skopje fahren wir über Trails, Forstwege und Nebenstraßen durch das touristisch völlig unbekannte Land. Archaische Hochalmen, einsame Täler, authentische Fischrestaurants, Nationalparks mit prächtiger Flora, orthodoxe Klöster und moslemische Dörfer säumen den Weg. Ziel ist der berühmte Ohrid See, der älteste See Europas.
Mindestteilnehmerzahl: 2 Personen

Die Naturschönheiten von Mazedonien sind bei uns so gut wie unbekannt und kaum erschlossen. Ein weisser Fleck auf der Landkarte des Massentourismus. Zwei Jahre lang haben wir, zusammen mit dem engagierten einheimischen MTB Guide Goran, an einer Rundtour ohne Bustransfers, von der Hauptstadt Skopje durch die landschaftlichen und kulturellen Highlights des Landes, gearbeitet. Die fünf engagierten Biketage enden am traumhaft schönen Ohrid See, mit 1-2 Millonen Jahren der älteste See Europas und eine Schatzkammer der Evolution. Den letzten Tag genießen wir beim Baden in warmen, glasklaren Wasser und frischem Fisch bei exzellenten mazedonischem Wein.

Kurzbeschreibung: Wir starten vom Hotel in Skopje und nehmen erstmal die Gondel zum Gipfel des Hausberges Vodno. Von hier aus sehen wir in der Ferne die Berge von Mokra Planina die wir am Nachmittag erreichen. Eine historische Berghütte aus der Tito Aera ist unser Domizil. Den Abend genießen wir bei Shopska Salat, Rakia und einheimischen Spezialitäten. Am nächsten Tag erklimmen wir eine Hochalm mit Kühen, Pferden, Schafen und endemischen Erdhörnchen. Bei gutem Wetter biken wir vom Gipfel des Karadica (2.500 m) über geniale Singletrails fast 2.000 Höhenmeter hinab ins abgelegene Tal nach Nezilovo. Eine landestypische Pension mit berühmtem Fischrestaurant erwartet uns. Am dritten Tag steht mehr Strecke und Kultur als Höhenmeter auf dem Programm. Besuch des berühmten orthodoxen Bergklosters "Treskavec" und der historischen Altstadt von Bitola, mit ihrer quirligen Fußgängerzone wo wir bei der mazedonischen Box Legände "Rocky" Abend essen. Von dem abgelegenen Bergsee Goemo Ezero im Pelister Nationalpark führt ein selten begangener und so gut wie nie befahrener Singletrail hinab in das Dorf Brajchino, wo wir uns wieder an frische Forellen laben können. Am letzten Tag überqueren wir den Prespa Lake auf einem Boot und biken über die Hochebene des Galicica Nationalparks zum Ohrid See und dem gleichnamigen Ort - berühmt für die historische Altstadt und die urigen Restaurants. Abendessen in einem der mediterranen Restaurants am Seeufer. Den letzten Tag verbringen wir mit Baden, Kultur und kulinatischen Exkursen.
Bitte habt Verständnis dafür dass wir nicht mehr Details von dieser exklusiv ausgearbeiteten Tour veröffentlichen wollen. Bei fester Anmeldung gibt es eine detaillierte Routenbeschreibung.

Trails
Bei der Zusammenstellung der Route waren uns zwei Dinge wichtig. Keine Shuttles aber so viel wie möglich Singletrails. Jeder der schon einen Alpen Cross gefahren ist weiss das das nicht immer ganz möglich ist. Aber wir sind sicher einen sehr guten Kompromiss gefunden zu haben. Auffahrten und Verbindungen zwischen Orten und Nationalparks sind überwiegend kleine Teer und Forststraßen. Die Abfahrten bestehen etwa zu 80% aus Singletrails. Besonders verdient gemacht hat sich dabei unser einheimischer Guide Goran, der diese Tour auch führen wird.

Voraussetzung
Teilnehmer sollten sportliche Mountain Biker sein und mittelschwere Trails sicher beherrschen. Ziel dieser MTB Tour ist es nicht nur die besten Trails zu befahren sondern landschaftliche, kulinarische und kulturelle Höhepunkte eines unbekannten Landes in Europa kennenzulernen und zu genießen. Dabei ist eine abwechslungsreiche Tour über Trails, Forststraßen und abgelegenen Teerstraßen entstanden.
Die täglichen Fahrzeiten bewegen sich zwischen 4 und 7 Stunden. Höhenmeter zwischen 1.000 und 1.600 m. Distanzen zwischen 45 und 110 km. Ab dem 3. Tag steht ein Begleitfahrzeug zur Verfügung.

Übernachtungen
Es ist von allem etwas dabei. Nette Hotels, abgelegene Berghütten und landestypische Pensionen. Wo immer möglich sind wir in Doppelzimmern untergebracht. Schlafsack und Iso Matte sind nicht notwendig.

Essen
Natürlich ist das Essen in fremden Ländern immer spannend. So soll es auch sein. Das Abendessen in Mazedonien ist sehr reichhaltig, besteht immer aus einem Salat mit Käse (Shopska), der als Vorspeise gereicht und zu dem ein Glas Rakia Snaps getrunken wird. Die Hauptspeise besteht aus viel Fleisch, bei unserer Tour oft aus Fisch, der aus Teichen, gespeist mit klarem Bergwasser, frisch auf den Tisch kommt. Für Vegetarier gibt es natürlich auch leckeres Gemüse in allen Variationen. Zu Trinken stehen lokale Weine wie z.B. den süffigen Tikves Alexandria aber natürlich auch gutes Bier zur Verfügung.
Mittags versorgen wir uns in kleinen Shops und Restaurants am Wegesrand bzw. mit Lunchpacketen.

Klima
Juni, Juli kann es in Skopje bereits sehr heiß sein doch in den Bergen ist es immer angenehm kühl. Das Wetter ist zwar stabiler als in den Alpen aber auch in Mazedonien ist man vor Niederschlägen nie sicher und wenn es mal regnet kann es auch zu dieser Jahreszeit unangenehm frisch sein.

Anreise
Ideal ist der Direktflug mit WIZZ Air die von Deutschland aus Memmingen, Köln, Dortmund, Frankfurt/Hahn, Friedrichshafen, Hamburg, Hannover und Nürnberg nach Skopje fliegt. Bei rechtzeitiger Buchung beträgt der Preis inkl. Bike und Gepäck ca. 200 € für Hin- und Rückflug. 

Allgemeines
- Die Einreise ist mit Personalausweis oder Reisepass möglich.
- Ab der Mindestteilnehmerzahl von 6 Personen wird zusätzlich ein deutscher MTB Guide die Gruppe begleiten. Ansonsten der zuverlässiger und ortskundiger mazedonischer MTB Guide Goran.
- Da unser Begleitbus die Berghütte in der ersten Nacht nicht erreichen kann müssen wir das Gepäck für die ersten beiden Tage selber mitnehmen.
- einen Monat vor Reisebeginn bekommt jeder Teilnehmer eine ausführliche Tourenbeschreibung.