Preis: 620 Euro
Alter:
Kondition: mittel - sehr gut
Technik: gut - sehr gut
Leistungen: Halbpension im Kompfortzimmer, Guiding
Liftticket: ca. 120 €

Krippenstein - Freeride Camp

23.-27.2.2018 / Krippenstein

Versteckt am malerischen Hallstätter See in Oberösterreich liegt der sagenumwobene Krippenstein. Nicht nur ein Geheimtipp der Freeride Szene sondern auch UNESCO Weltkulturerbe. Selbst Skifilm Legende Warren Miller hat hier schon die berühmten Pillow Lines mit der grandiosen Dachstein Kulisse auf Zelluloid gebannt.
Mindestteilnehmer: 5; Skitage 4

Der Krippenstein (2.108 m) liegt am Nordrand des Dachsteingebirges in Oberösterreich am romantischen Hallstätter See. Auf Grund seiner Höhe käme man nicht auf die Idee das sich hier ein episches Freeride Gebiet versteckt. Der Krippenstein wird wegen seiner abwechlungsreichen Varianten auf engstem Raum, die zu finden gute Ortskenntnisse voraussetzt, auch oft als "little La Grave" bezeichnet.
Die Witterung hat im oberen Teil des Berges im zerklüftete Karst eine Vielzahl von Rinnen, Karen, Felsriegeln aber auch Höhlen und Dolinen geschaffen. Der untere Teil wartet mit verspielten Treeruns auf, die sich nach längeren Neuschneefällen in legendäre Pillowlines verwandeln und selbst weit gereiste Powderfreaks Tränen der Begeisterung in die Augen treiben. Der Krippenstein ist kein Berg für Longturnfahrer sondern für sportliche Skifahrer und Snowboarder mit guter Kondition, die ihre Technik im strukturierten steilen Gelände auf abenteuerlichen Abfahren ausreizen wollen. Die Runs betragen bis zu 1.500 Höhenmetern und kleine Aufstiege, ohne Felle, gehören zum täglichen Ritual.
Die bekanntesten Abfahrten sind Schönberg, Angeralm, Imisl und Eisgrube. Noch nie gehört? Dann wird´s aber Zeit.
Wenn es die Wettter- und Lawinensituation zulässt steht die Dachstein-Überquerung, landschaftlich und skitechnisch eine der schönsten Varianten der Ostalpen, auf dem Programm. Mit dem Taxi gehts früh morgens nach Ramsau. Von dort bringt uns eine spannende Gondelfahrt über die Dachstein Südwand zum Hallstätter Gletscher bis auf fast 3.000 m. Über eine offizielle Variantenabfahrt mit weiten nordseitigen Powderhängen erreichen wir die Simonyhütte.  Bei idealen Verhältnissen fahren wir bis zum Hallstätter See ansonsten queren wir zur Gaidalm ins Krippenstein Skigebiet. Tourenski von Vorteil.

Unterkunft

Die sogenannte "Lodge" liegt auf 2000 m nahe des Gipfels des Krippensteins an der Bergstation. Dies garantiert uns bei Neuschnee first tracks im frischen Powder. Der Blick von der Sonnenterrasse auf den Dachsteingletscher ist überwätigend. Wir sind in den Komfort-Zirben-Zimmern mit Doppelbett und Bad/WC bei Halbpension untergebracht. Die Besitzer der Lodge, Moni und Clemens, sind selber extreme Freerider und unterstützen uns mit Rat und Tat. Oft kann es sich der Clemens nicht verkneiffen ein paar Runs an "seinem" Powder Spot mit uns zu fahren. WiFi. www.lodge.at

Sonstiges

Die Anreise ist am Freitag den 23.2. ist bis 16.30 Uhr möglich. Die Auffahrt zur Lodge ist zwischen 15.30 bis 16.30 Uhr kostenlos. Um 18 Uhr fährt eine Privatgondel noch zur Lodge hinauf. Extrakosten 20 €. Es sind 4 Skitage geplant. Am 27.3. ist die Rückreise je nach Schnee und Wetterbedingungen ab 14 Uhr geplant 

Das Gepäckt kann in Containern mit der Gondel hinauf und hinab transportiert werden.




Freeridecamp – Krippenstein 2017 from mountain action on Vimeo.